Beiträge

Rezept des Monats Oktober

Entenbrust in Holunder­soße mit Rösti

Zutaten (für zwei Personen):

50 g gegarte Maronen (vakuumverpackt)
250 g geraspelte Kartoffeln
10 g Mehl Type 1050
Salz
1 Prise Piment
300 g Wirsing in Streifen
6 TL Öl, Pfeffer (Mühle)
Muskat
3 EL Orangensaft
1 Messerspitze abgeriebene Bio-Orangenschale
200 g Entenbrust (ohne Haut und Fett)
1 Rosmarinzweig
1 rote Zwiebel in Streifen
1 Birne (100 g) in Würfeln
etwas Hühnerbrühe (instant)
50 ml Holunderbeersaft (Direktsaft, Apotheke)
1 EL Glühwein
gemahlene Nelken

Zubereitung:

  • Maroni hacken.
  • Mit Kartoffeln, Mehl, Salz, Piment mischen, ziehen lassen.
  • Wirsing in Wasser 10 Minuten garen.
  • Aus der Kartoffelmasse in beschichteter Pfanne in 3 TL Öl Rösti braten, warm hal­ten.
  • Wirsing mit Salz, Pfeffer, Muskat, Orangensaft und -schale würzen.
  • Entenbrust pfeffern, in 2 TL Öl 5 Minuten braten, salzen, warm stellen.
  • Zwiebel, Birne in Bratfett und restl. Öl mit gehacktem Rosmarin 2 Minuten dünsten.
  • Mit Brühe, Holundersaft, Wein, Nelken, Piment kurz köcheln lassen.

Nährwerte: ca. 480 kcal, 3 BE/3,7 KE (pro Person)

Dauer: ca. 30 Minuten

Schwierigkeit: mittel

Rezept aus Diabetes-Ratgeber – für weitere Infos zur Ernährung hier klicken

Rezept des Monats September

Walnuss-Knödel mit Preiselbeer-Pilz-Ragout

Zutaten (für zwei Personen):

100 g Vollkorntoast in Würfeln
75 ml warme Milch (1,5 % Fett)
1 EL gehackte Zwiebel
3 TL Öl, 20 g fein gehackte Walnüsse
1 Ei (Größe M)
3 ­gehäufte TL Vollkornmehl
1 EL geriebener Bergkäse
Salz
Pfeffer (Mühle)
Muskat
2 Thymianzweige
250 g geputzte Pilze (z. B. braune Champignons)
2 Frühlingszwiebeln
ca. 125 ml Gemüsebrühe (instant)
1 TL roter Balsamico
30 ml Kochsahne
1 EL Frischkäse (natur, 0,2 % Fett)
½ TL Bio-Orangen­schale
3 TL Wild-Preisel­beeren (Glas)
1 EL gehackte Petersilie
Zimt
Lebkuchengewürz
1 EL Bio-Orangenschale in feinen Streifen

Zubereitung:

  • Brotwürfel mit Milch mischen, 15 Minuten stehen lassen.
  • Zwiebel in 1 TL Öl andünsten, Nüsse kurz mitrösten.
  • Mit Brotwürfeln, Ei, 2 TL Mehl, Käse, Salz, Pfeffer, Muskat und Thymianblättchen verkneten, etwas quellen lassen.
  • 4 Knödel formen, in kochendes Salzwasser legen.
  • Zugedeckt 8 bis 10 Min. ziehen lassen.
  • Pilze in Stücke, Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.
  • Zwiebelweiß im restlichen Öl andünsten, Pilze zufügen, in 3 Min. knackig braten.
  • Mit restlichem Mehl bestäuben.
  • Mit Brühe, Essig aufkochen.
  • Sahne unterrühren, 4 Min. köcheln lassen.
  • Frischkäse, Orangenschale, 1 TL Preiselbeeren, Hälfte des Zwiebelgrüns, Petersilie und evtl. noch heiße Brühe einrühren.
  • Mit Salz, Pfeffer, je 1 Prise Zimt und Lebkuchengewürz abschmecken.
  • Knödel auf Pilzragout anrichten.
  • Mit Orangenstreifen, übrigem Zwiebelgrün und je 1 TL Preiselbeeren garnieren.

Nährwerte: ca. 435 kcal, 2,7 BE/3,3 KE (pro Person)

Dauer: ca. 35 Minuten

Schwierigkeit: mittel

 

Rezept des Monats August

Gemüse-Curryeintopf

Zutaten (für zwei Personen):

1 gehackte Zwiebel
1 EL Öl
200 g Möhren in Stiften
100 g Stangensellerie in Scheiben
75 g rote Linsen
1 TL fein gehackter Ingwer (oder ½ TL gemahlener Ingwer)
1 gehackte Knoblauchzehe
1 EL Tomatenmark
1 EL Currypulver (glutenfrei)
ca. 350 ml Gemüsebrühe (instant, glutenfrei)
300 g Brokkoli­röschen
50 ml Koch­sahne (15 % Fett)
Saft und etwas abgeriebene Schale von ½ Bio-Orange
150 g Naturjoghurt (1,5 % Fett)
Salz
Chiliflocken
gehackter Koriander oder Petersilie
2 EL Mandelstifte (fettfrei geröstet)

Zubereitung:

  • Zwiebel, Möhren, Sellerie in Öl andünsten.
  • Linsen, Ingwer, Knoblauch, Tomatenmark und Curry unterrühren.
  • Mit Brühe aufkochen, zugedeckt 5 Min. garen.
  • Mit ­Brokkoli 10 Min. weitergaren. Sahne, evtl. noch Brühe zugeben, kurz aufkochen.
  • Orangensaft, -schale und Joghurt unterrühren, nicht mehr kochen lassen.
  • Mit Gewürzen und Kräutern abschmecken.
  • Mit Mandeln servieren.

Nährwerte: ca. 370 kcal, 1,5BE/2 KE (pro Person)

Dauer: ca. 30 Minuten

Schwierigkeit: einfach

Rezept aus Diabetes-Ratgeber – für weitere Infos zur Ernährung hier klicken

Rezept des Monats Juli

Süßkartoffel-Blumenkohl-Curryeintopf

Zutaten (für eine Person):

1 EL Öl
1 Messerspitze fein gehackter Ingwer
1 kleine Zwiebel
1 Messerspitze zerdrückter Knoblauch
100 g Blumenkohlröschen
150 g Süßkartoffeln
1/4 rote Paprika
1 TL Tomatenmark
1 TL mildes Currypulver
150 ml Gemüsebrühe (Instant)
75 ml fettreduzierte Kokosmilch
75 g Kichererbsen (Dose, abgetropft)
1 EL Sauerrahm
Salz
Chiliflocken
gehackter Koriander
1 TL grob gehackte Erdnüsse (fettfrei geröstet)

Zubereitung:

  • Zwiebel fein hacken, Kartoffel in Spalten schneiden.
  • Paprika würfeln.
  • Zwiebel, Ingwer und Paprika in Öl andünsten, Knoblauch kurz mitdünsten.
  • Tomatenmark und Curry unterrühren.
  • Mit Brühe und Kokosmilch ablöschen.
  • Kohl und Süßkartoffeln zugeben.
  • Aufkochen, zugedeckt 10 Minuten garen.
  • Kichererbsen kurz abbrausen, 5 Minuten mitgaren.
  • Evtl. noch etwas heiße Brühe einrühren.
  • Curry mit Rahm, Salz und Chiliflocken abschmecken.
  • Mit Koriandergrün und Nüssen garnieren.

Nährwerte: Eine Portion enthält etwa 550 Kilokalorien und ca. 4 BE/5 KE.

Dauer: ca. 45 Minuten

Schwierigkeit: mittel

Rezept aus Diabetes-Ratgeber – für weitere Infos zur Ernährung hier klicken

Rezept des Monats Juni

Spinat-Nocken mit Tomaten

Zutaten (für zwei Personen):

200 g frischer Spinat (oder 150 g TK-Blattspinat)
100 g Magerquark
1 Ei
60 g Mehl Type 1050
50 g ger. Bergkäse oder Parmesan
Salz
Pfeffer (Mühle)
Muskat
1 fein gehackte Zwiebel
1 TL Olivenöl
1 gehackte Knob­lauchzehe
1 Dose stückige Tomaten (400 g)
1 TL roter Balsamico
Basilikum

Zubereitung:

  • Spinat in Salzwasser blanchieren, kalt abschrecken.
  • Abtropfen lassen, sehr fein hacken.
  • Quark, Ei, Mehl, Hälfte des Käses und Spinat mischen.
  • Mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen, 30 Minuten zugedeckt kalt stellen.
  • Zwiebel und Knoblauch in Öl andünsten.
  • Tomaten zufügen.
  • Mit Salz, Pfeffer, Essig abschmecken, kurz köcheln lassen.
  • Mit gehacktem Basilikum würzen.
  • Aus der Spinatmasse mit zwei Löffeln Nocken formen, in kochendes Salzwasser geben, in leicht siedendem Wasser 5 Minuten ziehen lassen.
  • Tomatensoße in Gratinform gießen, Nocken darauf verteilen.
  • Mit restlichem Käse bestreuen. Bei 200 °C 10 Minuten überbacken.

Nährwerte: ca. 350 kcal, 1,5 BE /2 KE (pro Person)

Dauer: ca. 45 Minuten + 30 Minuten Ruhezeit

Schwierigkeit: mittel

Rezept aus Diabetes-Ratgeber – für weitere Infos zur Ernährung hier klicken

Rezept des Monats Mai

Spargel mit Tomaten-Salsa

Zutaten (für zwei Personen):

500 g Frühkartoffeln
2 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer (Mühle)
1 Zweig Rosmarin
750g weißer Spargel
Zucker
200 g reife Strauchtomaten
1 Frühlingszwiebel in Ringen
2 EL Gemüsebrühe (instant)
1 EL Weißweinessig
1 TL Zitronensaft
Basilikumblättchen

Für den Dip:

50 g Magerquark
150 g Naturjoghurt (1,5 % Fett)
1 EL Sauerrahm
1 TL Zitronensaft
etwas abgeriebene Bio-Zitronenschale
½ TL Honig
2 EL gehacktes Basilikum

Zubereitung:

  • Kartoffeln waschen und ungeschält längs halbieren
  • Auf Blech mit Backpapier legen
  • Schnittflächen mit insgesamt 1 EL Öl bepinseln, salzen, mit gehacktem Rosmarin bestreuen
  • Bei 180 °C  je nach Größe 20 bis 30 Minuten backen, dabei wenden
  • Tomaten würfeln, mit Zwiebelringen, Brühe, Essig, Saft und 1 EL Öl mischen
  • Mit Salz, Pfeffer abschmecken, gekühlt ziehen lassen
  • Geputzten Spargel in Wasser mit je 1 Prise Salz und Zucker 15 Minuten garen
  • Zutaten für den Dip pürieren
  • Spargel abgießen, mit Basilikum, Ofenkartoffeln, Salsa und Dip anrichten

Nährwerte: ca. 425 kcal, 3,5 BE/4 KE (pro Person)

Dauer: ca. 40 Minuten

Schwierigkeit: einfach

Rezept aus Diabetes-Ratgeber – für weitere Infos zur Ernährung hier klicken

Rezept des Monats Februar

Kürbiskern-Sellerie-Schnitzel

Zutaten (2 Personen)

  • 350 g Knollensellerie
  • 100 g Blattsalat
  • etwas Rucola
  • 1 geraspelte Möhre
  • 1 Frühlingszwiebel in Ringen
  • 2 EL Apfel- oder Weißweinessig
  • Salz, Pfeffer (Mühle)
  • 1 EL Kürbiskernöl
  • 1 ­kleiner ­(rotschaliger) Apfel (100 g) in feinen Würfeln
  • 1 EL Zitronensaft200 g körniger Frischkäse (0,8 % Fett), Kresse
  • 20 g ­gehackte Kürbiskerne
  • 30 g (Vollkorn-)Paniermehl
  • 1 Ei
  • 1 EL Wasser
  • 30 g Weizenvollkornmehl
  • 2 EL Öl

Zubereitung:

  • Sellerie schälen, in 1-cm-Scheiben schneiden.
  • In kochendem Salzwasser 6 Min. bissfest garen.
  • Kalt abschrecken, auf Küchenpapier abkühlen lassen.
  • Salatgemüse auf Tellern anrichten.
  • Essig, Gewürze, Kürbiskernöl verrühren, darübergeben.
  • Für den Dip Apfelwürfel mit Saft und Frischkäse mischen, salzen, pfeffern.
  • Mit Kresse garnieren.
  • Kürbiskerne mit Paniermehl mischen, Ei mit Wasser verquirlen.
  • Sellerie würzen, in Mehl, Ei und Kürbiskernbröseln wenden.
  • In beschichteter Pfanne in Öl goldbraun braten.

Nährwerte (pro Person):

ca. 485 kcal, 2 BE/2,5 KE

Rezept aus Diabetes-Ratgeber – für weitere Infos zur Ernährung hier klicken

Rezept des Monats Januar

Glutenfreie Tomaten-Pilz-Gröstl

Zutaten (2 Personen)

  • 400 g gegarte kleine fest­kochende Kartoffeln vom Vortag
  • 1 rote Zwiebel
  • 200 g braune Champignons oder Pfifferlinge
  • 5 TL Öl
  • 1 ­gehackte Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer ­(Mühle)
  • 200 g halbierte Kirschtomaten oder ­geviertelte kleine Strauchtomaten
  • 1 Thymianzweig
  • gehackte Petersilie
  • 40 g frisch geriebener Bergkäse
  • Schnittlauchröllchen

Zubereitung:

  • Kartoffeln schälen, in dicke Scheiben, Zwiebel in feine ­Ringe schneiden.
  • Pilze evtl. grob ­zerteilen, in einer beschichteten ­Pfanne in 2 TL Öl etwa 5 Minuten braten.
  • Dabei Zwiebel und Knoblauch kurz mitgaren.
  • Alles leicht salzen und pfeffern, herausnehmen.
  • Kartoffeln im Bratfett mit restlichem Öl in etwa 5 Minuten knusprig braten.
  • Pilz-Mix, Tomaten, Thymianblättchen und Petersilie unterheben, kurz miterhitzen.
  • Gröstl mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Käse darauf verteilen, leicht schmelzen lassen.
  • Mit Schnittlauch garnieren.

Nährwerte (pro Portion):

ca. 360 kcal, 2,5 BE/3KE

Empfehlenswert bei:

Diabetes
Adipositas
Arthrose
COPD
Diabetes
Fettleber
Fettstoffwechselstörungen

Rezept aus Diabetes-Ratgeber – hier klicken

Rezept des Monats Dezember

Garnelen-Suppe mit Kokos-Curry

Zutaten (2 Personen)

  • 1 (ca. 5 cm) Stück Ingwer
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Stange Zitronengras
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Öl
  • 200 ml Kokosmilch
  • ½ TL rote Currypaste
  • 200 g passierte Tomaten
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 150 g Garnelen
  • 1 EL Kokosfett
  • ½ Limette
  • etwas Palmzucker

Zubereitung:

Ingwer und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Vom Zitronengras die welken Außenblätter und die obere, trockene Hälfte entfernen, die untere Hälfte waschen und fein hacken bzw. der Länge nach halbieren. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden.

Das Öl (z. B. Rapsöl) in einer Pfanne erhitzen und Ingwer, Knoblauch, Zitronengras und Frühlingszwiebeln darin kurz andünsten. Dann Kokosmilch, rote Thai-Currypaste und die passierten Tomaten hinzufügen. Alles aufkochen, die Brühe dazugießen und die Suppe zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 5 Minuten köcheln lassen.

Inzwischen die küchenfertigen Garnelen waschen und trocken tupfen. Das Kokosfett in einer Pfanne erhitzen und die Garnelen darin rundum 2 bis 3 Minuten scharf anbraten. Herausnehmen und beiseite stellen.

Falls nötig, das Zitronengras aus der Suppe entfernen. Die Suppe mit einem Stabmixer fein pürieren und mit Limettensaft und 1 Prise Palmzucker abschmecken. Die Garnelen in die Suppe geben und alles auf der Nachwärme der Herdplatte noch etwa 15 Minuten ziehen lassen. Anschließend in Schalen oder tiefen Tellern servieren.

Nährwerte (pro Portion):

290 kcal, 16 g Eiweiß, 18 g Fett, 13 g Kohlenhydrate, 4 g Ballaststoffe

Empfehlenswert bei:

Diabetes
Adipositas
Arthrose
COPD
Diabetes
Fettleber
Fettstoffwechselstörungen
Morbus Bechterew
Multipler Sklerose
Parodontitis
Rheuma
Schuppenflechte
Untergewicht
Wechseljahresbeschwerden

Rezept aus NDR-Diabetes-Ratgeber – hier klicken

Rezept des Monats November

Möhren-Ingwer-Suppe mit Limettensahne

Zutaten (2 Personen)

  • 250 g Möhren
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Stück (ca. 6 cm) frischer Ingwer
  • 1 EL Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • ½ Bio-Limette
  • 80 g Sahne

Zubereitung:

Die Möhren putzen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel und Ingwer schälen und getrennt in feine Würfel schneiden. Butter in einem Topf zerlassen, Zwiebel darin andünsten. Möhren und Ingwer dazugeben und unter Rühren 2 Minuten mitdünsten. Alles mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen, dann die Brühe dazugießen. Gemüse zugedeckt bei schwacher Hitze 15-20 Minuten garen.

Inzwischen die Limette heiß waschen und trocken reiben, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Die Sahne steif schlagen und die Limettenschale unterrühren.

Sobald die Möhren weich sind, den Limettensaft dazugießen und alles nochmals mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Die Hälfte der Limettensahne hinzufügen und die Suppe mit dem Stabmixer schaumig pürieren. Auf Teller verteilen, die übrige Limettensahne daraufsetzen und die Suppe nach Belieben mit Kräutern garnieren.

Nährwerte (pro Portion):

310 kcal, 4 g Eiweiß, 23 g Fett, 19 g Kohlenhydrate, 6 g Ballaststoffe

Empfehlenswert bei:

Diabetes
Adipositas
Blasenentzündung
Bluthochdruck
Fettleber
Fettstoffwechselstörungen
Gicht
Hashimoto
Nasenpolypen
Parodontitis

Rezept aus NDR-Diabetes-Ratgeber – hier klicken